Was ist Barre Workout eigentlich?

BAR, BARRE, BARÉE….???

Wenn du die Webseite eines Barre Studios besuchst, findest du direkt viele Versprechen: „Erhalte lange schlanke Muskeln, einen Körper wie ein Tänzer, verbessere deine Balance und deine Beweglichkeit. Viele versprechen auch schon erste Sichtbare Ergebnisse nach nur 5 Stunden. Das macht viele direkt neugierig. Aber was ist Barre Workout eigentlich?

Die Geschichte

Die Grundausstattung ist eine Ballettstange, die „Barre“ und viele Bewegungen erinnern an Ballettpositionen. Somit ist es keine Überraschung. Barre wurde von einer Ballerina entwickelt. Lotte Berk - eine in London lebende deutsche Tänzerin – entwickelte wegen ihrer Rückenprobleme die Idee, ihre Tanzkonditionierungsroutine mit ihrer rehabilitativen Therapie zu kombinieren. 1959 eröffnete ihr erstes Studio in London, in dem auch berühmte Gesichter wie Joan Collins und Barbara Streisand regelmäßig zu ihrem speziellen Ballett Training kamen. 1971 wurde das Training von einer ihrer Studentinnen nach New York gebracht. Von dort aus hat sich die Methode vervielfältig und weiterentwickelt. Viele neue und unterschiedliche so genannte „Barre“ Methoden sind entstanden. Der Barre Trend ist also nicht erst in den letzten 10 Jahren entstanden, sondern bereits viel früher. Allerdings war es ein Geheimtipp. Es hat sich erst in den letzten Jahren von einem Kurs für flinke Tänzer-Typen in ein Training für die Fitness Branche entwickelt. In den USA gibt es Barre Studios mittlerweile an jeder Ecke, und in Europa entwickelt sich dieser Trend langsam auch.

Das Workout

Barre kommt zwar aus dem Tanz, trotzdem brauchst du dir keine Sorgen machen. Du brauchst keine Spitzenschuhe und auch kein Tütü für das Training - und auch keine Tanzerfahrung. Die Struktur der meisten Barre Klassen ist immer ähnlich. Es beginnt mit einem Warm Up in der Mitte des Raumes, bestehend aus Übungen die an Ballett erinnern, gefolgt von Armtraining mit kleinen  Hanteln und Planking-Variationen. Weiter geht es dann an die Ballettstange, wo nun der Fokus auf Beintraining und Konditionstraining liegt. Abgeschlossen wird das Barre Workout mit Übungen für die Bauchmuskeln und einem Stretching. Ein großer Unterschied von Barre Workout zu normalen Fitness Kursen ist das isometrische Training. Du wirst in deiner Barre Stunde immer wieder hören: ,,ganz kleine Bewegung auf und ab." Einen Zentimeter rauf und einen runter. Das lässt die Muskeln brennen wir Feuer.
Die isometrischen Kontraktionen, die oft in einer Barre Stunde durchgeführt werden (hier wird die Länge des Muskels nicht verändert, anders als bei einem Biceps Curl zum Beispiel, helfen spezifische Muskeln zu isolieren und ermüden die Muskeln auf einem anderen Weg. Diese Methode zielt auf die so genannten Slow-twitch Muskeln und steigern somit die Ausdauer und die Kraft.

Es werden immer mehrere Muskelgruppen gleichzeitig trainiert. Viele Übungen an der Ballettstange sind so aufgebaut, dass sie zum Beispiel nicht nur die Oberschenkel trainieren, sondern gleichzeitig die Beinrückseiten, die Waden, den Po und den Rücken kräftigen. Wenn so viele Muskelgruppen gleichzeitig trainiert werden, erhöht das auch die Herzfrequenz. Ob du wirklich mit Barre Workout viel Gewicht verlieren kannst, ist ganz abhängig von deinem Körper-Typ und Fitnessgrad. Die Ergebnisse nach einigen Stunden sind mit Sicherheit bei einer Frau die schon immer viel Ballett gemacht hat, oder einer sportlichen Kundin mit athletischem Körper andere, als bei einer Frau, die gerade mit zu viel Gewicht kämpft. Du wirst Veränderungen wahrnehmen und fühlen. Die ersten ca. nach 3 Wochen bis 3 Monaten. Wenn du aber einen größeren Gewichtsverlust anstrebst, wird es, wie bei anderen Sportarten auch, bis zu einem Jahr dauern. Dies ist auch der gesunde Weg größere Mengen Gewicht zu verlieren.

Nicht alle sind sich einig, ob Barre Workout das A und O ist. Es ist ein neuer Fitnesstrend, der den Frauen Spaß macht. Das ist das wichtigste, denn es ist die „Bewegung, die den Menschen hilft.“ Wenn Barre Workout mehr Frauen dazu bewegt, sich zu bewegen, ist es ein tolles Training. Dies ist aktuell der Trend. Mehr Frauen gehen gerne in Fitness Kurse – und zwar zum Barre Workout. Und seien wir mal ehrlich. Die meisten Frauen wollten schon immer mal Ballett gemacht haben, oder es endlich wieder machen können.
Im Sport und mit der Bewegung ist es wie mit der Ernährung. Die Mischung macht es. Um einen tollen, schlanken, muskulösen und gesunden Körper zu haben, muss man eine gesunde Mischung finden, die einem gut tut und Spaß macht. Man sollte sich nie nur auf eine Sportart konzentrieren. Hier stagnieren dann auch irgendwann die Ergebnisse und Veränderungen. Mische deine Trainings. Geh laufen, mach Pilates, Yoga, gehe schwimmen und nehme an Barre Workouts teil. Mische deine Trainingsroutine und bewege deinen
Körper.

Bis später dann! See U @ the Barre


Kategorien : Allgemein

Deine Gedanken